4 In Allgemein/ Unterwegs

Marrakesch – ein bisschen 1001 Nacht erleben

Bunte Farben und Düfte, orientalisch, ein bisschen wie 1001 Nacht, so habe ich mir Marrakesch vorgestellt. Schon lange träumte ich davon die Rote Stadt in Marokko einmal zu besuchen und Marrakesch war für mich dann wirklich ein faszinierender und geheimnisvoller Ort,  Inbegriff des orientalischen Lebens. November ist auch ein sehr guter Zeitpunkt für eine Reise nach Marrakesch. Die Temperaturen sind tagsüber sehr angenehm über 20 Grad, abends nach Sonnenuntergang wird es allerdings schnell kühl. Doch während wir in romantischen Innenhöfen,  zwar unter  Heizstrahler, aber immer unter freiem Himmel, zwischen Springbrunnen, unzähligen Laternen und Kerzen traumhafte Abende genossen, haben wir daheim den ersten Schnee verpasst.

Ankommen

Als wir vom Taxi ausstiegen, welches uns in das Riad bringen sollte, waren wir ehrlich von der fremden Welt überrascht. Da das Taxi nicht direkt zufahren konnte, mussten wir noch ein Stück durch die engen Gassen in der Medina zu Fuß zurücklegen. Wir wurden von Veronique, der Inhaberin des Riads abgeholt und waren mittendrin in dem lebendigen und wuseligen Straßengewirr, Mopeds und Radfahrer rasten knapp an uns vorbei, dazwischen Eselskarren und Tuktuks. Durch eine völlig unscheinbare Tür betraten wir das Raid und staunten wir nicht schlecht über die bezaubernde Oase, die sich hinter den unscheinbaren Mauern verbarg. Riad bedeutet im Arabischen „Garten mit Bäumen“ und bezeichnet in Marokko ein Wohnhaus mit begrüntem Innenhof. In diesen Altstadtpalais kann man sehr authentisch wohnen und man findet, anders wie in einem Hotel schnell Anschluss zu anderen Gästen.  Wir bekamen gleich den traditionellen marokkanischen Minztee serviert und Veronique gab uns Ratschläge für unseren Aufenthalt, reservierte einen Tisch für unser erstes Abendessen und ein Tuktuk. Solltet ihr jemals nach Marrakesch kommen müsst ihr das unbedingt probieren. Ziemlich abenteuerlich ging es durch das Gassengewirr, doch wir wurden am richtigen Ort abgesetzt und später wieder abgeholt. Der Tipp war toll und wir speisten ausgezeichnet im Latabele du Palais.

Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_ Kopiemarrakesch 15Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-7marakesch7marakesch9marakesch8

Jardin Majorelle

Kein Geheimtipp, aber ich finde man sollte den schönsten Garten der Stadt unbedingt besuchen. Die vielen exotischen Pflanzen, Kakteen, Palmen, Bambus, Bougainvilleas, die Fischteiche, leuchtend blau gestichene Pavillons und Blumentöpfe an diesem unwirklichen Ort sind beeindruckend. Ursprünglich gehörte der Garten dem Maler Jaques Majorelle, der ihn nach den Paradiesbeschreibungen des Korans gestalten ließ. Nach seinem Tod verwilderte der Garten bis der Modeschöpfer Yves Saint Laurent und sein Partner Pierre Bergé das Anwesen kauften und nach Majorelles Vorbild restaurierten. Die Villa und der Garten wurden zu einem der Rückzugsorte von YSL. Wir haben auch das kleine, Berbermuseum im Garten besucht, dort befindet sich eine exquisite Auswahl an Bekleidung,  Schmuck und Alltagsgegenständen der Berberkultur. Unbedingt empfehlenswert ist das wunderschön gestaltete YSL Museum. Ich war von diesen traumhaften, zeitlosen Roben absolut begeistert und bei einigen Modellen kann man gut erkennen, wie sich der Modeschöpfer von der Kultur der Berber inspirieren ließ.

Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-4marakesch3Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-8marakesch6marakesch5Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-13marakesch1Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-2markakesch2Wir waren nur vier Nächte in Marrakesch, aber jeden Abend begaben wir uns auf die Dachterrasse eines Restaurants oder Cafés um den Sonnenuntergang zu genießen, entweder mit Blick auf das Spektakel des Djemaa el Fna (großer Marktplatz und Zentrum der Stadt) oder den beschaulicheren Place des Espices. Von oben das bunte Treiben beobachten und dem Ruf der Muezzins lauschen, die über die Dächer Marrakeschs hinweg zum Gebet rufen, war schon etwas ganz Besonderes. Danach noch ein bisschen durch die endlos scheinenden Souks streifen und sogar beim legendären Handeln wurde ich durch Übung immer besser.

Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-5Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-6Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-3marrakesch13Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-16Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-14Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-10 Kopie 2

Die letzte Nacht verbrachten wir dann in dem Riad, welches ich eigentlich gebucht hatte, es war größer und luxuriöser als die Dependance, in der wir vorher wohnten.  Das Dar Lalla F´dilla  hat eine perfekte Lage und die große  Dachterrasse einen wunderschönen Ausblick. Doch wir konnten uns nicht entscheiden wo es uns besser gefiel, im kleinen familiären Riad mit all seinen netten Gästen, oder im großen Riad einem architektonischen Juwel im historischen Herz der Medina, wo wir die Josephine Baker Suite bewohnten. (Josephine Baker wohnte während des zweiten Weltkriegs hier.)

Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-22marakesch12Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-20Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-19marakesch10Inastil, Reiseblog, Ue50Blogger, Marrakech, Marokko, Travelblog, Reisebericht, Visualdiary,_-18

Liebe Grüße
Regina

 

Werbung durch Verlinkung

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Nadine
    24. November 2019 at 11:53

    Liebe Ina!

    Einen tollen Blog hast du da und jaahh, Marrakesch kann einen verzaubern! Die engen Gassen, das Wilde und dann so schöne Dachterrassen und Riads! Toll, dass ihr eine so schöne Zeit hier hattet!

    LG aus Marrakesch,

    Nadine

    • Reply
      inastil
      26. November 2019 at 23:12

      Liebe Nadine,
      vielen lieben Dank, ja Marrakesch hat uns verzaubert, ich glaube ich muss wiederkommen.
      Liebe Grüße aus Salzburg
      Regina

  • Reply
    evelinwakri
    25. November 2019 at 0:26

    Liebe Regina,
    Ein interessanter Bericht über Marrakesch mit wunderschönen Fotos. So kann man herrlich
    Von den Geschichten aus 1001 Nacht träumen.
    Liebe Grüße Evelin

    • Reply
      inastil
      26. November 2019 at 23:10

      Liebe Evelin,
      freut mich, dass dir meine Bilder gefallen und ja ich träume noch immer von diesen schönen Tagen in Marrakesch.
      Liebe Grüße Regina

    Schreibe eine Antwort zu Nadine Antwort abbrechen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: